Logo Saumweber

Meine Rezepte

Zucchini
Antipasti (Vorspeisen)

Drei Zucchini Zucchini waschen und in Scheiben (circa 3 mm breit) schneiden. Knoblauch nach Belieben in kleine / große Stücke / chen schneiden und in reichlich Olivenöl (hängt von der Menge der Zucchini ab) in einer, der Menge der Zucchini angepaßten, Pfanne kurz andünsten. Zucchinischeiben dazugeben. Die Scheibchen sind idealerweise alle gleich gebräunt. Eigentlich genügt es, sie einmal umzudrehen.
Wenn es mehr Scheibchen sind, als nebeneinander in die Pfanne passen, rentieren sich mehrere Durchgänge. Es sind ja jeweils nur ein paar Minuten pro Pfanne. Die Hitze darf ruhig ziemlich hoch sein, aufpassen ist die Devise. In dem Fall dünste ich den Knoblauch in einem Extragang und gebe ihn dann zu den gegarten Scheibchen. Und wenn es deftig sein soll, kann ja auch roher Knoblauch über die Scheibchen gepresst werden. Inzwischen haben wir uns ja daran gewöhnt, dass morgens im Büro so ein bestimmter Dunst in der Luft liegt. "Sorry, ich war gestern beim Griechen, Zaiziki, weisst schon."
Das fertige Gericht: Zucchini Kurz vor Ende der Garzeit (probieren) mit Salz, Peperoncini oder Pfeffer, Basilikum, Oregano abschmecken. Etwas Tomaten (Stückchen im Brick o.a.) oder Tomatenmark dazugeben (dieses bindet das Olivenöl), etwas einkochen lassen, wenn es Tomatenstückchen sind.
Wenn man mehrere Pfannen zubereitet, dann sollte das Würzen mit der Gesamtmenge geschehen. Je nachdem ob es Tomatenstücke oder Mark sind, ist es schon etwas gewürzt, oder nicht.

5. Januar 1997

Ich wünsche viel Spaß beim Kochen.