Logo Saumweber

Meine Rezepte

Pasta con Melanzane - Nudeln mit Auberginen

Die Melanzane vorbereiten - ohne Problem am Vor- oder Vorvortag (dann gut verschlossen im Kühlschrank aufbewahren).

  • Die Auberginen waschen und In Scheiben zu einem halben Zentimeter schneiden.
  • Schale entfernen.
  • Die Scheiben in Streifen zu einem halben Zentimeter Breite schneiden.
  • Die Streifen in zwei Zentimeter lange Stücke zerteilen.
  • Reichlich gutes Olivenöl in der Pfanne erhitzen.
  • Die Melanzane-Stücke ins heisse Öl und bis zu einer halben Stunde garen, bzw. bis sie weich sind. Sie saugen sich mit dem Öl voll, was nichts macht. Dafür kommen dann Tomaten und Parmiggiano dazu über die Nudeln.
  • Wenn sie fast gar sind, zerdrückten Knoblauch (nicht zu viel, nach Belieben), geschnittene Petersilie, Pfeffer oder Peperoncini dazugeben. Auf etwas größerer Flamme unter Rühren kurz garen.
Zum Aufbewahren solcher Sughi habe ich größere Gläser, die perfekt schließen. In einem oder zwei dieser Sorte kommt dann der Sugo in den Kühlschrank.

Da dies nur einer von mehreren Teilen meines Menues ist, genügen knapp 250 Gramm Spiragli / Penne (oder Nudeln dieser Art, Spiralnudeln, eher kleinere, damit der Sugo leichter mitzuessen ist).

  • Während die Pasta im Wasser kocht, den Melanzane-Sugo in der benötigten Menge in eine Pfanne zum Aufwärmen geben. Kleine Tomatenstückchen (können wirklich aus dem Brick kommen, aber wer Lust hat, schneidet sie vorher auch selbst) dazugeben, einkochen lassen, abschmecken und nachwürzen.
  • Ich bevorzuge jungen, frischen Parmiggiano und nehme da auch eine ordentliche Portion über die Pasta.

3. OKtober 2001

Ich wünsche viel Spaß beim Kochen.