Logo Saumweber

Meine Rezepte

Filetto d'Agnello - Lammfilet

Vor Jahren musste man zum Spezialmetzger gehen, um Lammfilets u. ä. zu bekommen. Dank Neuseeland gibt es sie heute in jedem Supermarkt in der Tiefkühltruhe und der Preis liegt bei maximal 40 DM / Kilo, oft sehe ich aber auch Sonderangebote, die deutlich billiger sind; wahrscheinlich wegen einem Überangebot.
Was ich nicht so mag, sind bereits eingelegte Lammfilets, von denen ich auch schon enttäuscht worden bin.
Lammfilets sind in Minutenschnelle zubereitet, können ganz leicht ein Fleischgang in einem Menu sein. Denn fünf Minuten kann man seine Gäste schon alleine lassen, um sie zu braten. :-)

Dies ist mein Standard:

  • Pro Person zwei bis drei Filets
  • Rosmarin
  • Thymian
  • Knoblauch, ein bis zwei Zehen pro Kopf
  • gutes Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Je nachdem wie intensiv der Knoblach sein soll, legt man die Filets nur kurz oder auch stundenlang ein:
Knoblauch in gewünschter Menge zerdrücken und mit dem Olivenöl vermischen. Dann die Gewürze dazu (Rosmarin, Thymian, beides mit den Fingern zerrieben) und verrühren.
Die Filets gut in der Mischung drehen und abgedeckt ziehen lassen.
Dann kommen die Filets in die Kupferpfanne und werden wenige Minuten (innen dürfen sie noch fast blutig sein) gebraten und schnell serviert, damit sie nicht abkühlen.
Als Beilage passen natürlich gekochte Bohnen, nach Geschmack zubereitet, oder auch Salzkartoffeln, die zermanscht (ist nicht fein, ich weiß, aber es schmeckt) das Öl aufnehmen.

3. Oktober 2001

Ich wünsche viel Spaß beim Kochen.