Logo Saumweber

Die Alzheimer-
Krankheit

Seiten für Betroffene

ForgetMeNot.gif
ForgetMeNot.gif The Alzheimer's
Disease

Pages for Caregivers

ForgetMeNot.gif
Unsere Mutter Anfang der '90er
Meine Mutter

20.Juli 1914 bis 24. Juli 1999
Ihr Leiden: Die Alzheimer-Krankheit
Ergebnis der Obduktion




zum Teil 1 "bis Ende 1997" | zum Teil 2 "1998" | zum Teil 3 "bis Juni 1999" | zum Teil 4 "ab Juli 1999 - Mama im Pflegeheim"


Begleitschreiben

Sehr geehrter Herr Saumweber,

in der Anlage übersende ich Ihnen wie vereinbart eine Fotokopie des neuropathologischen Obduktionsberichtes Ihrer Mutter Frau Maximiliane Saumweber, geb. 20.07.1914, die am 24.7.1999 in unserer Aufnahmestation verstorben ist.

Wie aus dem Bericht hervorgeht, finden sich sämtliche pathologischen Korrelate eines floriden Morbus Alzheimer.
Die Neuropathologische Diagnose ist somit nicht allein vereinbar mit einem Morbus Alzheimer, es ist Morbus Alzheimer gewesen.
Selbstverständlich tauchte diese Diagnose auch im amtlichen Todesschein auf.

Mit freundlichen Grüssen

Dr. ..... .....
Assistenzarzt


 
 

Obduktionsbericht

Institut für Neuropathologie
der Universität München

Name: Saumweber, Maximiliane (85 Jahre)
geb.: 20.07.14 NP 371/99 RZ 163
verst.: 24.07.99 Sektions-Nr.: SNR. 045/99
Klinik: Krankenhaus ..... München
Pathologie
Sektion: 09.08.99 / Dr. .....


Klinische Diagnose: Morbus Parkinson-ähnliches Krankheitsbild; Verdacht auf Morbus Alzheimer

Klinische Todesursache: Aspirationspneumomie


Neuropathologischer Befund

Hirngewicht: 1250 g

Makroskopischer Befund (Formalinfixiertes Gehirn):
Formalinfixierte linke Hemisphäre und linkes Kleinhirn und linker Hirnstamm.

Am fixierten Gehirn kein Atrophiemuster erkennbar. Das Gyrationsrelief regelrecht. Substantia nigra einseitig erhalten, bei Dunkelbraunfärbung keine sicher erkennbaren Lücken. Ventrikel gering geweitet. Runde Ventrikelwinkel. In den gesamten neuronalen Strukturen keine erkennbaren Veränderungen. Das Marklager ohne herdförmige oder systemische Veränderungen.
Hirnstamm, Kleinhirn: Mit üblicher makroanatomischer Untergliederung.
Zusammenfassung:
Kein neuropathologischer Befund.
Histologischer Befund:
In der Rinde finden sich massenhaft die sogenannten senilen Plaques in der Form der primitiven, diffusen und Kerndrüsenplaques. In der Rinde des Temporallappens finden sich zahlreicher sogenannte Alzheimersche Fibrillen.
Die Nervenzellpopulation erscheint reduziert.
Stärkergradige Arteriosklerose an den intracerebralen Gefäßen.
Es findet sich keine Lichtung oder Defekt im Bereich der Substantia nigra. Lediglich eine geringgradige Pigmentstreuung läßt sich nachweisen. Kein Nachweis von Lewy-Körper.
Neuropathologische Diagnose:
Der vorliegende Befund ist bei entsprechender klinischer Symptomatik mit der Diagnose einer senilen Demenz vom Alzheimer-Typ vereinbar.
Kein Nachweis des morphologischen Substrats für Morbus Parkinson.

Datum: 24.08.1999




ForgetMeNot.gif 18. September 1999. ForgetMeNot.gif
© 1999 by Werner Saumweber

zum Teil 1 "bis Ende 1997" ø|ø zum Teil 2 "1998" ø|ø zum Teil 3 "bis Juni 1999" ø|ø zum Teil 4 "ab Juli 1999 - Mama im Pflegeheim"
Back to Alzheimer's Disease Mainpage
Zurück zur Hauptseite Alzheimer-Krankheit
Zurück zur Homepage