Homepage & Übersicht SF+F | Unser Online Wein-Shop Logo Weine-per-Mausklick.de

Logo Werner Saumweber

Science Fiction und Fantasy

Neuerscheinungen im März 1998

Und wieder liegen 8 Titel Heyne-TBs neben mir. Und wieder haben die Zyklen ein Übergewicht: 6 Fortsetzungen zu 2 Einzeltiteln. Gespannt bin auf den 2. Band von Michael McCollums Antares-Zyklus. Der 1. hat mir sehr gut gefallen. Schön ist, daß nur 3 Monate seit dem Erscheinen des letzten Jordan vergangen sind. Da habe ich Hoffnung, daß ich noch ein bißchen von diesem weiß. Dann hoffe ich, daß mich der neue Gene Wolfe nicht enttäuschen wird. Schau' mer mal , dann .....

Schwerter

Heyne tb 065524 Robert Jordan Die Hexenschlacht (Lord of Chaos 4. Teil) Das Rad der Zeit 16. Roman 331 Seiten, TB Heyne 065524 Fantasy
Ich nehme an, daß mit diesem Buch Lord of Chaos fertig übersetzt ist. Circa 70 Mark hat es insgesamt gekostet. Da kann man auf den Gedanken kommen, daß der gute Heyne-Verlag hier kräftig abkassiert. Andererseits werden damit die Titel finanziert, die sich nicht tragen. Also - nicht beklagen und Schwamm drüber. Denn: Wann sind wir von einem Zyklus so gut unterhalten worden? Jordan schreibt gleichmäßig auf höchstem Niveau und ich denke, daß er sich mit Das Rad der Zeit an die Spitze der Fantasyautoren geschrieben hat.
Besonders hat mich gefreut daß Der mit den Wölfen spricht-Perrin eine breitere Rolle spielt. Ich habe diese Figur in den Teilen 2 und 3 vermißt.
Das Original Lord of Chaos muß wohl um die 1.500 Seiten haben. Wenn ich Lord of Chaos in einem Zug lesen würde, bräuchte ich mindestens 24 Stunden, um mich in der realen Welt wieder zurechtzufinden. Jordan schreibt einfach zu gut! ***** (14. März 1998)

Schwerter

Heyne tb 065655 Nigel Findley Höhenflug (No Limits) 35. Roman im BattletechTM-Zyklus 440 Seiten. TB Heyne 065655 Science Fiction
Eine E-Mail eines Bekannten mit dem Prädikat SAUGUT hat mich dazu veranlaßt, diesen Roman vorzuziehen und vor den Februar-TBs zu lesen. Und es hat sich gelohnt. Der positive Eindruck, den NFs vier Romane aus dem Shadowrun TM-Universum bei mir hinterlassen haben, hat sich bestätigt. Es ist dies allerdings ein völlig untypischer BattletechTM-Roman. Das Buch hat einen fulminanten Start und erst nach etwa 150 Seiten läßt die Spannung etwas nach. Und dann dauert es nochmal mehr als 100 Seiten, bis Mechs eine Rolle spielen. Bis dahin ist es ein spannend und überzeugend geschriebener Thriller, den ich auch jedem Nicht-Battletech-Fan empfehlen möchte. Aber auch der Rest ist nicht schlecht und auf jeden Fall gut zu lesen. Darum **** Sterne und ***** für den ersten Teil. (1. März 1998)

Schwerter

Heyne tb 065913 Roger McBride Allen Die zerschmetterte Spähre (The Shattered Sphere) Die heimgesuchte Erde 2. Roman 565 Seiten. TB Heyne 065913 Science Fiction
Im Januar habe ich meine Review des 1. Bandes geschrieben. Dort steht "Ich bin etwas ratlos (merkt man an dieser Review) und erhoffe mir weitere Aufschlüsse bei der Lektüre des zweiten Bandes". Diese weiteren Aufschlüsse sind leider ausgeblieben. Es geht in etwa so weiter, wie im 1. Band. Leider ohne Besserung. Was bleibt ist mein Unbehagen, daß das Phänomen des Schwarzen Lochs von diesem Autor extrem strapaziert wird und es ihm nicht gelingt, das Fundament schlüßig aufzubauen. Beide Romane haben ihre spannenden und interessanten Passagen. Aber das reicht nicht aus, um sie empfehlenswert zu machen. Vieles scheint mir auch ein paar Nummern zu groß angelegt, wird dadurch so unglaubhaft, daß selbst ein erfahrener Leser wie ich des öfteren den Kopf schüttelt. Durchschnittsware, die nur dem eingefleischtem Fan der übertechnischen SF gefallen wird. ***. (5. April 1998)

Schwerter

Heyne tb 065924 Michael McCollum Antares Passage (Antares Passage) 2. Roman des Antares-Zyklus 396 Seiten. TB Heyne 065924 Science Fiction
Da ich diesen Roman direkt nach Roger McBride Allen gelesen habe, drängt sich natürlich ein Vergleich auf.
1. Die Protagonisten sind hier besser dargestellt, kommen bei Allen zu kurz.
2. Die Schwarzen Löcher bei McCollum schlagen Allens um Längen.
3. Es wird eine interessante Geschichte erzählt, wirklich erzählt.
Auch wenn "Antares Passage" gegenüber dem 1. Band "Antares erlischt" im Niveau etwas nachläßt, bleibt es trotzdem noch ein gutes Buch. Da der Roman eigentlich kein Ende vorzuweisen hat, ist davon auszugehen, daß demnächst die Fortsetzung erscheinen wird. Hoffentlich auf dem Niveau des 1. Bandes. *** bis ****. (5. April 1998)

Schwerter

Heyne tb 065927 Andreas Eschbach Die Haarteppichknüpfer 324 Seiten. TB Heyne 065927 Science Fiction
Ein Bekannter hat mich schon vor einiger Zeit auf diesen Roman hingewiesen und ihn empfohlen. Dann hat er den Literaturpreis des SFCD als bester deutscher Roman 1995 bekommen, wie auf dem Umschlag zu lesen ist. Vielleicht waren dadurch meine Erwartungen zu groß. Denn als so gut habe ich ihn nicht empfunden. Eschbach hat einen guten SF-Roman mit originellen Einfällen geschrieben (der Titel ist wörtlich zu nehmen), und die Geschichte ist ordentlich erzählt.
Ein paar Punkte trüben allerdings das Lesevergnügen: Eine menschliche, intergalaktische Zivilisation, die 180.000 Jahre besteht. Ganze Galaxien wurden vergessen und wiederentdeckt. Ein Kaiser, der zehntausende von Jahre lebt, unsterblich ist. Bei aller dichterischer Freiheit, diese Gigantomanie führt mir einfach zu weit. Läßt da eine große deutsche SF-Serie grüßen? *** bis ****. (5. April 1998)

Schwerter

HC tb Heyne 065941 Gene Wolfe Die Nachtseite der langen Sonne (Nightside the Long Sun) Das Buch der Langen Sonne 1. Roman 397 Seiten. TB HC Heyne 065941 Science Fiction
Durch dieses Hardcover-TB habe ich mich gequält. Aber ich wollte es nicht einfach zur Seite legen, wollte nicht wahrhaben, daß Gene Wolfe auf fast 400 Seiten eigentlich nichts zu sagen hat. Von den meisten Mainstreamautoren erwarte ich genau diesen Typ Geschichte: Einen Tag / eine Woche im Leben des blabla. Auf 50 Seiten komprimiert wäre es eine akzeptable Shortstory. Aber als Auftakt eines 4-bändigen SF-Zyklus - nein danke. Über kurz oder lang wird dieses Buch auf meiner Verkaufliste auftauchen. Und Lust auf die Folgebände? Ich bin kein Masochist. Keine Wertung.

Schwerter

HC tb Heyne 065952 Sharon Shinn Erzengel (Archangel) 588 Seiten. TB HC Heyne 065952 Fantasy
Im März 1997 besprach ich "Im Zeichen der Weide, Heyne-TB 0605634", den in Deutschland ersten Roman dieser Autorin. Ich gab ihm vier Sterne und empfahl ihn als wunderschönes, nicht zu anspruchsvolles Märchen. "Erzengel" ist da ein ganz anderes Kaliber, hat mich aber nicht weniger begeistert. Wo andere Autoren dem Leser lang und breit erklären, damit langweilen oder unglaubwürdig werden, ist es bei dieser Autorin einfach so. Sie konzentriert sich auf die Personen, die die nötige Substanz bekommen und menschlich werden. Auch wenn es etwa zur Hälfte Engel sind und es im Dunkel bleibt, warum sie so sind, wie sie sind. Auch diesen Roman möchte ich sehr empfehlen, allerdings nicht unbedingt dem Fan der Heroic Fantasy, der mächtige Zauberer und schwertschwingende Helden liebt. **** bis *****. (12. April 1998)

Schwerter

Heyne tb 066031 Johan Kerk Heldenschwur. Das Schwarze Auge 31. Roman 302 Seiten. TB Heyne 066031 Fantasy
Bis auf wenige Ausrutscher konnte ich bisher gegen die Qualität der Romane der DSA-Reihe nichts einwenden. Auch Johan Kerks Buch fällt nicht aus der Reihe. Er erzählt eine ansprechende, unterhaltende Geschichte und am Ende ist sie auch noch spannend mit einem guten Plot. Die Sprache ist nicht so überladen, wie bei manchen seiner Kollegen. Auch ist es nicht notwendig ein Eingeweihter zu sein, wie es bei anderen DSA-Romanen manchmal vorkommt. *** bis **** (12. April 1998)

Schwerter

Falls nicht über die Homepage hierher gekommen:
Homepage
Science Fiction & Fantasy Romane:
Startseite | Übersicht nach Erscheinungsmonat | Übersicht nach Autoren | Verkaufslisten
zurück zum Seitenanfang
Unser Online Wein-Shop Logo Weine-per-Mausklick.de
Beitrag für das SFuF-Gästebuch schreiben Danke ;-)

© by Werner Saumweber, München, 1997 und 1999
© der Titelbilder beim jeweiligen Verlag