Homepage & Übersicht SF+F | Unser Online Wein-Shop Logo Weine-per-Mausklick.de

Logo Werner Saumweber

Science Fiction und Fantasy

Nun möchte ich ein paar Bücher vorstellen, die ich in der letzten Zeit (Dezember '96 und Januar '97) gelesen habe und die ich gerne weiterempfehlen möchte. Sie sind vor allem in der Heyne-Reihe als deutsche Erstveröffentlichungen erschienen.

Schwerter

Hermann Stöckl: Aschereide. Die Sedd-Chroniken 1
296 Seiten. Gebunden im Verlag Thomas Tilsner, München. 36,-- Science Fiction

Ein neuer Autor in einem - für Dich, lieber Leser - neuen Verlag veröffentlicht ein Buch, dessen Umschlagtext zu entnehmen ist, daß hier noch Folgebände zu erwarten sind. Also ein Zyklus und man weiß noch nicht, wie viele Bände es am Ende sein werden. Ganz schön mutig, was? Sowohl vom Autor als auch vom Verlag. Dem Inhaber Thomas Tilsner bin ich seit Jahren freundschaftlich verbunden und weiß daher, daß Thomas seit Jahren einen Informationsdienst für SF+F (Science Fiction Media, genannt SFM) herausgibt, daß er sehr erfolgreich das gleiche für den Comicbereich tut (Comic Speed Line) und daß im Verlag (gute und schöne) Comicalben erscheinen.
Ois wos recht is (wie wir in Bayern sagen), aber das ist schon ein starkes Stück, dieser Roman. Es ist lange her, daß ich ein derart gutes Buch eines deutschen Autors in der Hand gehalten habe. Und den Vergleich mit der amerikanischen Konkurrenz braucht es auch nicht zu scheuen. Außer es würde Stöckl nicht gelingen, das Niveau in den Folgebänden zu halten.
Ich bekenne mich schuldig! Auch ich schaue (wie so viele andere) auf deutsche SF+F-Autoren mit Mitgefühl herab und werde auch regelmäßig in meiner Meinung bestätigt. Auch bei diesem Buch war ich skeptisch, als ich es begann und wurde von ihm total überrascht. Über den Inhalt zu schreiben ist mir bei der Kürze, die ich jedem Titel zugestehe und vor allem bei der Komplexität des Romans, unmöglich. Auch weil nach dem ersten Band viele Fragen offen bleiben, es noch nicht absehbar ist, was der zweite Band bringen mag. Also, ab in die Buchhandlung und kaufen (oder zuerst bestellen)!!! **** bis ***** in der Hoffnung, daß meine Vorschußlorbeeren berechtigt sein werden.

Schwerter

Kate Wilhelm: Kinder des Windes(Children of the Wind). 320 Seiten. TB 06/5537 Science Fiction

" Kate Wilhelm, mehrfach mit dem Hugo und dem Nebula Ward ausgezeichnet, hat in " Children of the Wind " ihre besten Novellen zusammengestellt. Ihre meisterhaft gezeichneten Personen leben in einer Welt, wie sie bald sein wird oder wie sie einst sein könnte. Fünf Visionen voll seltsamer Geheimnisse, Leidenschaften und Poesie ". Soweit der Verlagstext.
Dies ist ein absolutes Highlight in der SF+F-Produktion des Jahres 1996 und vielleicht noch mehr. Wobei SF+F fast nicht zutrifft, eigentlich nur im Plot oder in Einzelheiten. Für mich sind dies wunderbare Geschichten, die mich vom Anfang bis zum Ende in ihren Bann gezogen haben. Darum auch der Übersetzerin, Irene Bonhorst, ein ganz dickes Kompliment! Ich finde diese Novellen wunderbar übersetzt. Schade, daß dieser Band in der SF-Reihe des Heyne-Verlages nicht die Anerkennung finden wird, die er ganz sicher verdient hat! *****

Schwerter

Kate Wilhelm: Inseln im Chaos(Death Qualified). 589 Seiten. HC Heyne 06/5536 Science Fiction

Auch dieses Buch lobt der Verlag im Klappentext und auch dieses Mal ist es berechtigt. Ob es ein Meisterwerk ist, dies festzustellen bleibt jedem selbst überlassen. Daß es ein sehr gutes Buch ist, steht aber fest. Allerdings: Einfach zu lesen ist es nicht und der/die Leser/in muß sich schon darauf einlassen, wird aber dafür reichlich entschädigt. Wenn ich alleine an die circa 100 Seiten denke, auf denen der Ablauf eines Mordprozesses beschrieben wird! Höchstwertung *****.

Schwerter

Elisabeth Hand: Die Mondgöttin erwacht (Waking the Moon). 750 Seiten. HC Heyne Nr. 06/5626 Fantasy

Aus dem Klappentext: " Absolut phantastisch (in jeder Beziehung des Wortes), unheimlich, erotisch, schaurig, faszinierend, düster...". Ja, ein spannender Fantasyroman, der mir sehr gut gefallen hat. Vielleicht gibt es ein bißchen zu viel Blut, aber wenn man bedenkt, wie blutig die menschliche Geschichte ist, kann auch dieser Roman nicht mithalten. Die Autorin packt sehr viel hinein (u.a. den in Mode gekommenen Geheimbund - siehe Anne Rice), weiß spannend zu erzählen und dies bis zum Ende.
Meine Wertung: *****

Schwerter

Kristine Kathryn Rusch: Die Herzleser (Heart Readers). 334 Seiten. HC Heyne 06/5631 Fantasy

Auch dies ist ein lesenswertes Buch, auch wenn es nicht die Klasse von "Die Mondgöttin erwacht" hat. Es handelt sich um gute Durchschnittsware, ist durchaus empfehlenswert. Klar, daß der Klappentext von einem " glänzenden Roman " spricht, aber für mich sind es (nur) *** bis ****.

Schwerter

Christopher Hinz:
Paratwa-Trilogie
Killer aus dem Eis (Liege Killer). 590 Seiten. TB Heyne 06/5641

Ash Ock (Ash Ock). 429 Seiten. TB Heyne 06/5642
Paratwa (The Paratwa). 557 Seiten. TB Heyne 06/5643
Science Fiction

Ein Paratwa ist ein Killer, der aus zwei Paarlingen mit einem gemeinsamen Bewußtsein besteht. Er ist übermenschlich schnell und stammt aus der Zeit vor der Zerstörung der Erde.
Wie kann man daraus eine Trilogie mit 1576 Seiten machen? Das habe ich mich während des ersten Drittels des ersten Buches gefragt. Es dauert seine Zeit, bis das Szenario Gestalt annimmt und die Geschichte richtig in Schwung gerät. Dann geht es allerdings rasant weiter durch das 1. Buch. Zu Beginn des 2. sind circa 5 Jahrzehnte vergangen und ich war wieder skeptisch, wie das wohl weitergehen würde. Das 3. Buch schließt dann direkt an und hier gibt es m. E. die einzige echte Schwäche der Trilogie. Der Bogen wird zu groß und der Autor greift zu einem Trick, der eigentlich legitim ist, mich aber etwas enttäuscht hat. Trotzdem: Diese Trilogie ist lesenswert, alleine schon wegen der sehr guten Ideen des Autors. Hier also: ****.

Schwerter

Mel Odom: Auf Beutezug (Preying for Keeps). ShadowrunTM Band 24. 426 Seiten. TB Heyne 06/5659 Science Fiction

Wer die ShadowrunTM-Romane nicht mag, der braucht auch diesen nicht zu lesen. Ich finde aber, daß diese Welt in der Mitte des nächsten Jahrhunderts viel zu bieten hat.
Die Magie ist auf die Erde zurückgekommen, Menschen haben sich in Elfen, Orks, Trolle und viele andere Spezies verwandelt (Menschen sind nach wie vor in der Überzahl), es gibt Zauberer, Schamanen, Rigger, Runner, weltumspannende Computernetzwerke. Also eine Mischung aus Fantasy + Science Fiction. Man findet hier so ziemlich alles, was bisher von allen SF+F-Autoren zusammen geschrieben worden ist - außer Raumfahrt und Außerirdischen, aber die werden gar nicht benötigt (siehe oben). Eigentlich alles geklaut oder? Ja, aber gut geklaut, gemischt und weiterentwickelt.
Auch nach dem 24 Band von ShadowrunTM bin ich nicht gelangweilt. Ich freue mich jedesmal, wenn ein Neuer ankommt. Für diesen *** bis ****.

Schwerter

Jennifer Roberson: Cheysuli-Zyklus. 9 Bände, Band 3-9 noch nicht erschienen.
  1. Wolfsmagie (Shapechangers). Band 1. 350 Seiten. TB Heyne 06/5671
  2. Das Lied von Homana (The Song of Homana). Band 2. 462 Seiten. TB Heyne 06/5672 Fantasy

Von dieser Autorin hatte ich bisher den später geschriebenen, 4-bändigen Schwerttänzer-Zyklus gelesen, der mir damals sehr gut gefallen hatte. Also war ich schon etwas gespannt, was mich hier erwarten würde.
Direkt enttäuscht haben mich diese ersten beiden Bände nicht. Sie sind normale Fantasy mit guten Ideen, Lesefutter.
Die Cheysuli sind ein Volk, in dem die Krieger eine Partnerschaft mit einem Tier eingehen, das heißt ein Krieger wird von einem intelligenten Tierpartner erwählt und kann dann dessen Gestalt annehmen (Wolfsmagie erklärt sich also)...........
Bleibt die Frage, was in weiteren 7 Bänden noch geschehen kann. Aber ich lasse mich gerne positiv überraschen. Jennifer Roberson erzählt auch in diesem früheren Zyklus sehr schön, auch wenn ich einen Unterschied zu ihrem späteren feststelle.
Also guter Durchschnitt *** bis ****.

Schwerter

Lena Falkenhagen: Schlange und Schwert. Das Schwarze Auge 21. Roman. 262 Seiten. TB Heyne 06/6021 Fantasy

Auch dieser Roman aus der Spielewelt Aventurien hat mich gut unterhalten. Im Vergleich zu den Phantasiewelten, die aus den USA zu uns kommen (ShadowrunTM, BattleTechTM usw) ist DSA ein paar Nummern kleiner. Aber ich habe Respekt vor dieser Leistung. Leider habe ich keine Informationen, wer außer dem jeweiligen Autor noch an einem Roman beteiligt ist. Ich finde, daß diese Serie eine Bereicherung des SF+F-Marktes darstellt. ***

Schwerter

Falls nicht über die Homepage hierher gekommen:
Homepage
Science Fiction & Fantasy Romane:
Startseite | Übersicht nach Erscheinungsmonat | Übersicht nach Autoren | Verkaufslisten
zurück zum Seitenanfang
Unser Online Wein-Shop Logo Weine-per-Mausklick.de
Beitrag für das SFuF-Gästebuch schreiben Danke ;-)

© by Werner Saumweber, München, 1997 und 1999
© der Titelbilder beim jeweiligen Verlag